Megaformer: Wundergerät oder Foltermaschine?

*Unbezahlte Werbung – alles selbst bezahlt*

Die Victoria´s Secret Models nutzen ihn, genau wie Herzogin Meghan Markle: Den Megaformer! Ein neues Trendsportgerät, das schon nach ein paar Trainingseinheiten einen Traumbody formen soll. Wir haben das Trendteil für euch getestet.

Megaformer - Foltergerät oder Wundermaschine
Der Megaformer – In der Mitte befindet sich ein beweglicher Schlitten

Aller Anfang ist schwer

Der Megaformer erinnert an eine mittelalterliche Streckbank und macht mir bei den ersten Annäherungsversuchen doch etwas Angst. Diese verschwindet leider auch nicht, nachdem mir die Trainerin erklärt, wofür die ganzen Federn, Seile und das bewegliche Teil in der Mitte (Schlitten) ist.

Wir sind nur acht Teilnehmer, sodass sich die Trainerin währenddessen für jeden Zeit nehmen kann. Denn sie wird nicht vorturnen, sondern lediglich erklären, was zu tun ist. Und dann geht es auch schon los.

Eigentlich habe ich mich für recht sportlich gehalten, doch dieses Gerät bringt mich an meine körperlichen Grenzen. 55 Minuten ohne Pause werden hier Muskelgruppen beansprucht, von denen ich nicht einmal wusste, dass sie in meinem Körper existieren.

Eine Mischung aus Cardio-, Muskel- und Balancetraining fordert alles von meinem Körper. Am schwierigsten finde ich, die Balance auf dem hin und her fahrenden Schlitten zu finden. Meine Beine zittern und ich breche zusammen. Doch die Trainerin kennt kein Erbarmen und zwingt mich, die Übung fortzusetzen. Keine Trinkpausen und es bleibt nicht einmal die Zeit, sich den Schweiß vom Gesicht zu wischen. Jetzt weiß ich auch, warum man pro Stunde ca. 800 Kalorien verbrennt.

20180602_084700.jpg
Immer schön die Körperspannung halten

Schlimmes Erwachen

Ich bin so happy, als die Stunde endlich vorbei ist. Doch fertig bin ich noch lange nicht. Am nächsten Morgen wache ich auf und habe den schlimmsten Muskelkater meines Lebens. Ich habe das Gefühl, als könnte ich nie wieder eine Bewegung ohne Schmerzen ausführen. Selbst die Kleinstmuskeln zwischen meinen Rippen schmerzen beim Atmen.

Auf zu Runde zwei

Trotz des Muskelkaters (hielt übrigens fast vier Tage an) schleppe ich mich das Wochenende darauf wieder zu dem Kurs. Da ein neuer Monat startet, gibt es eine neue Reihenfolge der Übungen (als ob ich mir die andere gemerkt hätte). Und siehe da, es ist zwar immer noch anstrengend, aber beim zweiten Mal macht es schon etwas mehr Spaß.

Auch der Muskelkater am nächsten Tag ist nicht mehr so schmerzhaft, wie beim ersten Mal. Zudem sieht mein Körper selbst nach zweimal Training schon etwas definierter aus. (Könnte auch nur Einbildung sein, aber ich finde, dass sich was getan hat.)

Würde ich den Kurs wieder besuchen?

An sich finde ich das Gerät sehr spannend, weil es unzählige Übungen gibt. Zudem werden auch Muskeln trainiert, die man sonst eher vernachlässigt. Jedoch ist der Preis der Kurse mit diesem Gerät für mich persönlich zu teuer (35 Euro pro Stunde/160 Euro pro Monat). Aber vielleicht werde ich mir ab und zu mal einen Kurs gönnen, z.B. vor einem Klassentreffen oder vor einer Feier (denn danach hat man eine Bomben-Figur in seinem Kleid).

Fazit: Der Megaformer ist eine gute Mischung zwischen Foltergerät (während des Trainings) und Wundermaschine (sichtbares Ergebnis nach kurzer Zeit).

Eure Winnie

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: